Aktive Behinderte Stuttgart

Gruppenbild mit ABS-Mitgliedern

Der Verein wurde 1972 als CeBeef Stuttgart von einer Gruppe engagierter behinderter und nichtbehinderter Menschen gegründet. Zunächst wurden ab 1975 regelmäßig Freizeiten für behinderte und nicht behinderte Jugendliche im In- und Ausland veranstaltet.

Ab 1978 finden regelmäßig Beratungen und Seminare zur allgemeinen Barrierefreiheit und insbesondere zum barrierefreien Tourismus statt. Seit 1978 war der Verein zudem an der Erstellung verschiedener Ausgaben von barrierefreien Stadtführern der Stadt Stuttgart beteiligt.

1988 wurde der ABS liegt Gründungsmitglied des Dachverbandes Integratives Planen und Bauen, einer Kooperation von Architekten und Behindertenverbänden aus dem Stuttgarter Raum mit der Stadt Stuttgart. Zielsetzung ist die Beratung und Unterstützung bei der Realisierung von Bauprojekten hinsichtlich der Barrierefreiheit.

Durch das Engagement einzelner Mitglieder auf dem Gebiet der Beratung in Sachen Barrierefreier Tourismus nimmt der Verein seit 1993 regelmäßig an der Messe Carawan – Motor – Touristik (CMT) auf der Landesmesse in Stuttgart teil. Im Rahmen der CMT wird seit 1994 der Goldene Rollstuhl als Auszeichnung für herausragende barrierefreie Angebote in den Bereichen Tourismus und Freizeit verliehen. Seit 1997 besteht im Bereich Tourismus eine Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Behinderte in den Medien e.V. (München) im Rahmen des Reisemagazins "Grenzenlos“

Ein Bild des ABS Messestandes auf der CMT um Jahre 2012

Im Jahre 1997 wurde der Verein CeBeef Stuttgart in "Aktive Behinderte in Stuttgart und Umgebung" umbenannt. Nachdem ABS Stuttgart sich dem Interessenverband Selbstbestimmt Leben Deutschland angeschlossen hatte, wurde im Sommer 2002 unter dem Dach des Vereins das Zentrum Selbstbestimmt Leben Stuttgart gegründet, das zu Beginn des Jahres 2003 seine Arbeit aufnahm. Im Sommer 2004 konnten die neuen Räumlichkeiten in der Reinsburgstraße 56 im Stuttgarter Westen bezogen werden. Mit der offiziellen Einweihung im November 2004 konnte die Beratungsstelle des ZsL offiziell ihren Betrieb aufnehmen. Ab dem Jahr 2007 konnten dank der Förderung durch die Aktion Mensch bei der Beratungsstelle 1,5 feste Stellen für Menschen mit Behinderung geschaffen werden. Ab 2012 kann das Beratungsangebot dank der Förderung durch die Stadt Stuttgart fortgeführt werden.

Zusätzlich zum Beratungsangebot finden seither auf immer wieder regelmäßig Informationsveranstaltungen und diverse Arbeitskreise im Bereich der Behindertenpolitik sowie Events in den Bereichen Kultur und Freizeit statt. Dazu zählt unter anderem als Highlight das Filmfestival im November 2005, bei welchem Filme zum Thema Behinderung gezeigt wurden. Aktuelle Termine finden Sie im Kalender.

Aus Anlass der Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland wurde vom ABS ein Service- und Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung während der Veranstaltungen rund um die Weltmeisterschaft in Stuttgart bereitgestellt. Für diese Dienstleistung wurde der Verein von der Industrie- und Handelskammer der Region Stuttgart mit dem 1. Preis als Service-Weltmeister in der Kategorie Non-Profit-Organisationen ausgezeichnet.

Das ZsL Stuttgart wurde für seine Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet, so im Jahr 2009 mit dem Bürgerpreis der Bürgerstiftung Stuttgart sowie 2011 mit dem Förderpreis der Industrie- und Handelskammer der Region Stuttgart.